NEWS / TRENDS / FACTS / WISSENSWERTES

Wussten Sie….

…dass jeden Tag um 23.57 Uhr die schweizer Nationalhymne auf REGA-TV erklingt?

 

…dass zwischen 05.00 und 06.00 Uhr Volkstmusik auf unserem Sender läuft?


…dass der Sender REGA-TV in keiner Form finanziell unterstützt wird?
Als regionale Kulturförderung wird REGA-TV von der Rega-Sense sowie durch Ihre Werbung finanziert. Viele Fachkräfte und Firmen unterstützen den Sender durch Material und Hilfbereitschaft.

 

So einmalig wie unsere Region – REGA-TV

Danke, dass Sie uns unterstützen.

Die Regierung übergibt die Schlüssel

Die abtretenden Regierungsmitglieder überreichen den neuen die Schlüssel. Doch das kommt anders raus, als geplant. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/news/p/die-regierung-uebergibt-die-schluessel

Bitteres Ende einer überragenden Saison

Trotz der Niederlage im Cupfinal können Club und Fans auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/news/p/bitteres-ende-einer-ueberragenden-saison

YB-Frust: «Der Schock sitzt tief»

Die YB-Spieler und ihre Stimmungslage nach der bitteren 1:2-Niederlage gegen den FCZ im Cupfinal.
*** Mehr auf: http://www.20min.ch/sport/dossier/superleague/story/13874734

Mohamed Salah: «Ich bin ein Kämpfer»

Mohamed Salah wurde im Champions-League-Final gegen Real Madrid früh ausgewechselt. Die WM dürfte aber nicht in Gefahr sein.
*** Mehr auf: http://www.20min.ch/sport/dossier/championsleague/story/25197084

«Wir sind ja noch immer Meister!»

YB geht im Cupfinal leer aus. Ein herber Dämpfer für die derzeit erfolgsverwöhnten Berner. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/news/p/wir-sind-ja-noch-immer-meister

FCZ vermiest dem Meister das Happy-End

Dank einem 2:1 gegen die Young Boys im Cupfinal holt sich der FC Zürich zum 10. Mal den Titel. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/sport/p/fcz-vermiest-dem-meister-das-happy-end

Laute Fanmärsche durch Bern

Cuptag in Bern: Tausende Fans der Berner und Zürcher sind durch die Stadt marschiert. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/news/p/laute-fanmaersche-durch-bern

Tödlicher Unfall auf der A12

Auf der Autobahn A12 bei Vuadens hat sich heute Früh ein tödlicher Unfall ereignet.
Ein spazierender Fussgänger wurde dabei von einem Fahrzeug erfasst. Der 28-Jährige verstarb noch auf der Unfallstelle. Das schreibt die Kantonspolizei Freiburg in einer Mitteilung.
Der Lenker des Fahrzeugs wurde leicht verletzt.Wegen des Unfalls hat sich ein Stau gebildet und es ereignete sich eine Kollision zwischen zwei Fahrzeugen. Die A12 zwischen Bulle und Vaulruz war für mehrere Stunden gesperrt. *** Quelle: radiofr

Bänderverletzung: So steht es um Mohamed Salah

Der ägyptische Stürmer wurde im Champions-League-Final gegen Real Madrid früh ausgewechselt. Die WM dürfte aber nicht in Gefahr sein.
*** Mehr auf: http://www.20min.ch/sport/dossier/championsleague/story/25197084

Ein Ballon mit Mitteilungen

Am Morgen hat ein stratosphärischer Ballo
n der Orientierungsschule Jolimont abgehoben.Das Projekt soll den Menschen den Naturschutz näher bringen.Mehr als 800 biologisch abbaubare Zettel mit ökologischen Mitteilungen sollen sich so zuerst in der Stratosphäre verteilen. Den Organisatoren zufolge benötigt der Ballon eineinhalb Stunden um aufzusteigen und eine Stunde um wieder abzusteigen. Der Ballon dürfte dann gegen Mittag am südlichen Ufer des Bieler Sees ankommen. Die Mitteilungen werden später verteilt auf die Erde Fallen.
(Quelle: duchein)*** Quelle: radiofr

Wenn der Kunstrasen im Mittelpunkt steht

Die Young Boys steigen als Favorit in den Cup-Final gegen den FCZ – auch wegen der Unterlage. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/sport/p/wenn-der-kunstrasen-im-mittelpunkt-steht

Champions-League-Final: Keine Tore, aber viel Drama

Holt Real Madrid den historischen Champions-League-Hattrick oder macht sich Klopp in Liverpool unsterblich? 20 Minuten berichtet live.
*** Mehr auf: http://www.20min.ch/sport/dossier/championsleague/story/29366410

Der SC Düdingen steigt ab!

Der SC Düdingen verliert sein vorläufig letztes Spiel in der 1. Liga gegen Naters Oberwallis mit 5:3 und steigt in die 2. Liga interregional ab.
 
Die Sensler kamen dynamisch und motiviert aus der Kabine. Bereits in der 14. Minute steht es 2:0 für die Düdinger, welche dieses Resultat bis zur Halbzeitpause halten können. Doch in der zweiten Halbzeit kommt Naters besser ins Spiel und kommt zu hervorragenden Tormöglichkeiten. In der 64. Minute fällt dann der Anschlusstreffer, welcher sich abgezeichnet hatte. Der SC Düdingen bricht komplett ein und kassiert in den folgenden 25 Minuten 4 weitere Tore. Das 5:3 zum Schlussresultat war schliesslich nur noch Resultatkosmetik.
Die Hoffnung auf den Ligaerhalt war bereits früh gedämpft worden, da der direkte Konkurrent Azzurri Lausanne gegen Martigny nie in Bedrängnis gerät und schliesslich 5:1 gewinnen konnte. Auch ein Sieg des SC Düdingen hätte also nichts mehr am Abstieg der Sensler geändert. Eine turbulente Saison geht zu Ende.*** Quelle: radiofr

Parzival – Friedensaktivist und schräger Vogel

Grüne Kleider, Federnhut – das ist der Bieler Friedensaktivist Parzival. Ein Buch ehrt die stadtbekannte Persönlichkeit. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/news/p/parzival-friedensaktivist-und-schraeger-vogel

Adi Hütter vor dem Abschied

Der YB-Trainer Adi Hütter hat am Sonntag sein letztes Spiel in Bern vor sich. Den Abschied möchte er verdrängen. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/news/p/adi-huetter-vor-dem-abschied

Täter stellt sich im Ausland der Polizei

In einer Wohnung im Berner Vorort Ostermundigen fand die Polizei eine tote Frau. Der Hinweis kam aus dem Ausland. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/news/p/taeter-stellt-sich-im-ausland-der-polizei

Grosse Projekte in Gurmels

Die Gemeinde Gurmels im Seebezirk plant grössere Investitionen.
An der Gemeindeversammlung in Galmiz sagten die Stimmbürger Ja zur Anschaffung von Modulcontainern. Insgesamt sollen sieben Container angeschafft werden. Fünf werden als Schulzimmer genutzt.
Zudem genehmigten die Stimmbürger einen Projektkredit in Höhe von 997 Tausend Franken. Mit diesem werden die undichten oder beschädigten Quellabteilungen "Stockera" und "Alte Mühle" saniert. Auch soll mit dem Kredit ein Abwasserkanal im Bereich der Schutzzone der Quelle "Alte Mühle" ersetzt werden.
(Bild: Gemeinde Gurmels)*** Quelle: radiofr

Stadt Freiburg im Tourismus-Hoch

Die Stadtfreiburger Tourismusorganisation ist äusserst zufrieden mit dem letzten Jahr. Bei den Übernachtungen habe man das zweitbeste Resultat der Geschichte erzielt. Laut einer Mitteilung gab es über 250‘000 Übernachtungen. Vor allem aus China und Deutschland kamen deutlich mehr Gäste.
Trotzdem bleibt finanziell ein Minus. Grund dafür ist laut Freiburg Tourismus das Adventsdorf. Dieses schrieb rote Zahlen und wird in Zukunft deshalb nicht mehr durchgeführt.*** Quelle: radiofr

Die beiden Gehilfen sind verurteilt

Weil sie im März 2017 Stimmzettel fälschten, erhalten die beiden Mittäter nun eine bedingte Geldstrafe. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/news/p/die-beiden-gehilfen-sind-verurteilt

Der harte Kampf vor 50 Jahren

1968 hiessen die Männer in der Stadt Bern das Frauenstimmrecht deutlich gut. Bis es aber soweit war, hat es gedauert. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/news/p/der-harte-kampf-vor-50-jahren

Widerstand gegen Agroscope in Posieux wächst

Die Zentralisierung der landwirtschaftlichen Forschungsanstalt Agroscope in Posieux stösst weiter auf Widerstand. Der Bundesrat soll das Projekt vorderhand sistieren, verlangt die Wissenschaftskommission des Nationalrates. Es brauche vorher noch weitere Abklärungen. Bereits vor einem Monat hatte sich die Wirtschaftskommission des Nationalrates ähnlich geäussert. Der Bund hatte im März bekannt gegeben, dass er Agroscope in Posieux zentralisieren möchte. Damit kämen mehrere hundert neue Arbeitsplätze in den Kanton Freiburg.
(Bild: ZVG)*** Quelle: radiofr

Computer gibt TPF-Chauffeuren Nachhilfe

Die Busfahrer des Freiburger Verkehrsunternehmens TPF sollen in Zukunft noch vorsichtiger fahren. Deshalb testet das Unternehmen seit einem Monat ein neues System in den Bussen, gab es heute Vormittag an einer Medienkonferenz bekannt.
Damit wird aufgezeichnet, wie vorsichtig die Busfahrer unterwegs sind und wie energiefreundlich sie fahren. Die Busfahrer können am Ende ihrer Schicht die aufgezeichneten Daten analysieren. Sie sollen dadurch ihre Fahrweise verbessern können.
Vorerst sind zwei Busse mit dem System ausgerüstet. Ab September sollen es 40 Fahrzeuge sein. Der Bund beteiligt sich am Projekt und übernimmt etwas mehr als die Hälfte der Kosten. Insgesamt kostet dieses Projekt 300‘000 Franken.*** Quelle: radiofr

Brandserie Broye – Freiburg ermittelt weiter

Knapp ein Jahr nach der Brandserie in der Broye sind die Ermittlungen nach wie vor nicht abgeschlossen. Dies teilt die Freiburger Staatsanwaltschaft mit. Sie hat das Dossier vollumfänglich von den Waadtländer Kollegen übernommen. Der mutmassliche Brandstifter befindet sich demnach immer noch in Untersuchungshaft. Ein psychiatrisches Gutachten liege mittlerweile vor, man wolle aber noch weitere Abklärungen machen, so die Staatsanwaltschaft. Im vergangenen Sommer gab es in der Broye insgesamt 12 Brände. Dabei wurden zahlreiche Tiere getötet – Menschen kamen nicht zu Schaden.
(Bild: ZVG)*** Quelle: radiofr

Buschauffeure helfen Benzin sparen

Die Freiburger Verkehrsbetriebe sparen mit besserem Fahrverhalten Benzin. Das Bundesamt für Verkehr freut sich darüber. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/news/p/buschauffeure-helfen-benzin-sparen

Lauter Knall über Freiburg

Am späten Vormittag haben zwei Kampfflugzeuge der Armee die Schallmauer durchbrochen. Um 10.40 Uhr war in verschiedenen Regionen des Kantons Freiburg deshalb ein Knall zu hören, teilt die Polizei mit. Über mögliche Schäden liegen derzeit aber noch keine Meldungen vor. (Bild: Schweizer Armee)*** Quelle: radiofr

Heli misst Radioaktivität über Freiburg

Nächsten Dienstag und Mittwoch überfliegt ein Helikopter der Schweizer Armee über längere Zeit die Stadt Freiburg. Er misst im Auftrag des Bundes die Radioaktivität über der Stadt, wie die Nationale Alarmzentrale mitteilt.
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz misst jedes Jahr routinemässig die Radioaktivität über Schweizer Gebieten. Neben Freiburg ist dieses Jahr unter anderem auch der Mont Vully an der Reihe. (Bild: BABS/zvg)*** Quelle: radiofr

Bilanz 2017: Sieben Unfalltote

Im Kanton Freiburg sind letztes Jahr sieben Personen bei Verkehrsunfällen gestorben. Das zeigen Zahlen des Bundesamts für Statistik. Das entspricht in etwa dem Durchschnitt der letzten Jahre.
Verletzt haben sich auf den Freiburger Strassen letztes Jahr gut 670 Personen. Das sind rund 50 weniger als im Vorjahr.
In der gesamten Schweiz kamen 230 Menschen im Strassenverkehr ums Leben.*** Quelle: radiofr

Agglo lässt die Korken knallen

Die Agglomeration Freiburg ist in Festlaune: Sie feiert dieses Jahr ihr zehnjähriges Bestehen.
Zu diesem Jubiläum plant die Agglo verschiedene Aktionen, wie sie in einer Mitteilung schreibt. So gibt es diesen Sommer einen Fotowettbewerb für Amateure und Profis. Und im Oktober wird sie an der Freiburger Messe mit einem Tag der Agglomeration geehrt.
Die Agglo plant und subventioniert zahlreiche Projekte im Grossraum Freiburg. Zum Beispiel baut sie die Velo-Verkehrsachse entlang der Bahnlinie, und sie fördert kulturelle Anlässe. (Bild: Stadt Freiburg)*** Quelle: radiofr

World Nature Forum in Naters kann saniert werden

Die Bevölkerung hat einem Sanierungsplan deutlich zugestimmt. Bei einem Nein hätte die Bilanz deponiert werden müssen. *** Quelle: srf *** https://www.srf.ch/news/p/world-nature-forum-in-naters-kann-saniert-werden

Entschädigung für Pendler nach Lausanne

Wer regelmässig mit dem Zug von Freiburg nach Lausanne fährt erhält in diesem Sommer eine Entschädigung. Grund dafür ist eine grosse Baustelle, teilt die SBB mit. Wegen der Baustelle werden die Züge im Sommer während sieben Wochen umgeleitet. Die Fahrt nach Lausanne dauert deshalb deutlich länger. Wer diesen Umweg mehr als zehnmal machen muss, erhält von den SBB nun einen 100-Franken-Gutschein. Dies sei eine schweizweite Premiere, teilt die SBB mit. (Bild: ZVG)*** Quelle: radiofr

Kanton investiert in die Gottéron-Zukunft

Der Kanton Freiburg soll 20 Millionen Franken in den Umbau des St. Leonhard-Stadions investieren. Dies beantragt die Kantonsregierung. 15 Millionen Franken sind vorgesehen für ein Darlehen – mit den restlichen fünf Millionen will sich der Kanton an der Umbaufirma Antre SA beteiligen. Der Umbau der Eishalle kostet insgesamt 85 Millionen Franken. Nebst dem Kanton beteiligen sich auch die Stadt Freiburg und private Investoren daran.*** Quelle: radiofr

Die Bachforelle zieht sich zurück

Die Sense ist über weite Strecken zu warm für die Bachforelle. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung der Kantone Freiburg und Bern, wie diese in einer Mitteilung schreiben.
Die sogenannte Wohlfühlgrenze der Bachforelle von 18 Grad wurde demnach im letzten Jahr bis zu 50 mal überschritten. Die Bachforelle ziehe sich nun in kältere Gewässer in höheren Lagen zurück. Dafür breiteten sich andere Fische stärker aus: So etwa der Alet.*** Quelle: radiofr

1 2 3