Aufsichtsbehörde will neuen Hochwassernachweis

Das AKW Mühleberg muss nochmals nachweisen, dass die Reaktor-Kühlung bei einem Hochwasser gewährleistet ist. Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/p/aufsichtsbehoerde-will-neuen-hochwassernachweis

Hochwasser bleibt ein Thema

Das Kernkraftwerk in Mühleberg soll einen neuen Nachweis liefern, wie dass es sich gegen ein extremes Hochwasser schützt. Dies verlangt die Atomaufsichtsbehörde ENSI. Sie reagiert damit auf einen Entscheid des Bundesgerichts.
Das Atomkraftwerk muss sich dabei an neuen Daten orientieren, die derzeit vom Bund erarbeitet werden. Das Kraftwerk in Mühleberg wird zwar Ende des Jahres abgeschaltet. Die letzten radioaktiven Brennelemente werden aber erst in fünf Jahren abtransportiert. (Bild: BKW)Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/01/03/hochwasser-bleibt-ein-thema.html

«Ich habe Gänsehaut, wenn ich an den 28. April denke»

Brian Ruchti und Gabriel Haldimann kommentieren seit 10 Jahren für Radio Gelb-Schwarz YB-Spiele. 2018 war ihr Höhepunkt. Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/p/ich-habe-gaensehaut-wenn-ich-an-den-28-april-denke

«Eine Stadt wie Biel braucht eine zweite Buchhandlung»

In Zeiten von E-Books und Onlinehandel hat in Biel eine Buchhandlung eröffnet. «Bostryche» heisst sie – Borkenkäfer. Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/p/eine-stadt-wie-biel-braucht-eine-zweite-buchhandlung

Ridoré erneut unterlegen

Das Freiburger Kantonsgericht hat erneut einen Entscheid des Obreamtmanns des Saanebezirks, Carl-Alex Ridoré, gekippt.
Betroffen sind die Wohnblocks, die vis-à-vis des Konzertlokals Fri-Son entstehen. Das Kantonsgericht erlaubt es, dass die Wohnungen auch zur Seite des Fri-Son hin Fenster erhalten, die sich öffnen lassen. Das melden die Freiburger Tageszeitungen.
Oberamtmann Carl-Alex Ridoré hatte nur geschlossene Fenster erlauben wollen – wegen des Lärms, der beim Fri-Son entsteht.
Zuletzt hatte das Kantonsgericht bereits Entscheide des Oberamts zu den Ladenöffnungszeiten korrigieren müssen.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/01/03/ridore-erneut-unterlegen.html

Cailler stoppt Ausland-Pläne

Die Freiburger Cailler-Schokolade wird man im Ausland auch in Zukunft selten kaufen können. Der Mutterkonzern Nestlé hat seine Pläne dafür aufgegeben. Man konzentriere sich mit der Marke Cailler nun vor allem auf den Schweizer Markt, heisst es auf Anfrage von RadioFr. Im Ausland setze Nestlé auf andere Marken, unter anderem auf Kitkat. Die Pläne für die Expansion von Cailler ins Ausland waren vor rund drei Jahren bekannt geworden. Im Gegensatz zu anderen Schweizer Schokoladenmarken ist Cailler im Ausland kaum vertreten.
(Bild: cailler.ch)Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/01/03/cailler-stoppt-ausland-plaene.html