Der Transitplatz in Wileroltigen kommt

Der Berner Grosse Rat unterstützt den Standplatz für Fahrenden in Wileroltigen. Der entsprechende Kredit von 3,3 Millionen Franken wurde mit einem klaren Ja angenommen. Damit soll ein permanenter Transitplatz für ausländische Fahrende, direkt neben dem Autobahnparkplatz Wileroltigen entstehen. Geplant sind 36 Plätze für insgesamt 180 ausländische Fahrende. Vor allem die Rats-Rechte hat sich gegen den Kredit geäussert. Die Junge SVP hat angekündigt, dass sie dagegen das Referendum ergreifen wird.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/13/der-transitplatz-in-wileroltigen-kommt.html

Innovative Heizung für das Spital Broye

Das interkantonale Spital der Broye in Estavayer wird bald mit Wasser aus dem Neuenburgersee geheizt und gekühlt. Die entsprechende Anlage soll im Jahr 2020 den Betrieb aufnehmen, wie die Groupe E in einer Mitteilung schreibt. Es sei die erste solche Anlage im Kanton Freiburg. Die Groupe E will dafür gut 2 Millionen Franken investieren. Das Spital muss die bisherige Ölheizung ersetzen und möchte mit dem neuen System, laut Mitteilung, auf nachhaltige Energie setzen. (Bild: hopital-broye.ch)Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/13/innovative-heizung-fuer-das-spital-broye.html

Mehr Elektro am Rock Oz’Arènes

Das Programm des diesjährigen Rock Oz’Arènes-Festivals ist so gut wie komplett.
Wie die Organisatoren heute vor den Medien bekannt gaben, sind während fünf Tagen fast 30 Konzerte geplant. Neben Grössen wie den Scorpions oder Christophe Maé treten auch wieder viele Schweizer Bands auf – etwa The Rambling Wheels, Velvet Two Stripes oder Andrea Bignasca.
Neu gibt es am Rock Oz’Arènes dieses Jahr zwei Abende mit Elektro-Musik. Dort treten Künstler wie Feder oder Kungs auf. Ausserdem künden die Organisatoren am Samstag einen grossen Überraschungs-Act an.
Das Rock Oz’Arènes findet vom 14. bis 18. August in Avenches statt.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/13/mehr-elektro-am-rock-ozarenes.html

Doppelrahm AOP und Beinschinken AOP?

Nach dem Greyerzer, dem Vacherin oder der Cuchaule sollen weitere Freiburger Traditionsprodukte geschützt werden.
Wie die Vereinigung Terroir Freiburg an einer Medienkonferenz sagte, will sie das AOP-Label auch für den Doppelrahm und den Beinschinken. Im Zeitplan liege sie aber etwas zurück: Das Gesuch beim Bund reiche sie voraussichtlich erst nächstes Jahr ein und nicht wie ursprünglich geplant dieses Jahr.
Geschützt werden sollen die beiden Produkte, weil sie tief in der Freiburger Tradition verankert sind. Gerade der Beinschinken wird aber immer weniger hergestellt. Hier will Terroir Freiburg Gegensteuer geben.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/13/doppelrahm-aop-und-beinschinken-aop.html