Halali auf Schwarzkittel

Freiburger Jäger können auch im Sommer Wildschweine schiessen. Die Kantonsregierung hat die Jagd auf die Monate Juli und August ausgeweitet, um so Wildschweinschäden zu verringern.
Die Jagd ist auf gewisse Gebiete ausserhalb des Waldes beschränkt, teilt die Kantonsregierung mit. Gejagt werden darf nur an drei Tagen pro Woche sowie nur morgens und abends.
Die Regierung reagiert damit auf die kostspieligen Schäden durch Wildschweine. Im vergangenen Jahr kosteten die Entschädigungszahlungen den Staat über 160’000 Franken.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/05/15/halali-auf-schwarzkittel.html

Eine Bleibe für zigtausende von Büchern

Für die Bücher der Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg gibt es eine Zwischenlösung: Ab September können sie auf dem ehemaligen Tetrapak-Areal in Romont gelagert werden, teilt der Kanton Freiburg mit.
Gegen Ende Jahr sollen dann sämtliche Bücher dorthin gebracht werden, so dass das derzeitige Bibliothekgebäude umgebaut und saniert werden kann. Diese Arbeiten sind wegen Statikproblemen dringend nötig.
Das Zwischenlager in Romont ist auf maximal fünf Jahre begrenzt. Die Kosten schätzt der Kanton auf knapp 4 Millionen Franken.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/05/15/eine-bleibe-fuer-zigtausende-von-buechern.html

Das Frauenhaus Freiburg braucht mehr Platz

In Freiburg braucht es mehr Plätze für Frauen, die unter häuslicher Gewalt leiden. Deshalb sucht der Verein "Frauenhaus Freiburg" nach neuen Lösungen, wie die Verantwortlichen gegenüber RadioFr. sagten.
Die bisherigen Plätze reichten nicht aus, um alle Frauen unterzubringen, also die 6 Zimmer und 14 Betten für Frauen und Kinder. Im letzten Jahr hätten 34 Frauen an anderen Orten untergebracht werden müssen, beispielsweise in einem Hotel oder bei Freunden.
Man prüfe im Moment verschiedene Lösungen für die zusätzlichen Plätze. Definitiv sei aber noch nichts.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/05/15/das-frauenhaus-freiburg-braucht-mehr-platz.html

Stadt Freiburg macht fast 5 Millionen Gewinn

Zwar nur noch gut halb so viel wie im Vorjahr – aber auch letztes Jahr schliesst die Stadt Freiburg mit einem Plus ab. 4,7 Millionen Franken Gewinn habe die Stadt letztes Jahr erwirtschaftet, sagte die Stadtregierung an einer Medienkonferenz. Die Einnahmen sind gestiegen auf über 172 Millionen Franken. Dies vor allem, weil Steuerprivilegien abgeschafft wurden. Ebenfalls gestiegen sind die Lohnkosten. Mit 62 Millionen Franken sind sie rund zwei Prozent höher als noch im Vorjahr. Für verschiedene Sanierungen hat die Stadtregierung Rückstellungen gebildet: rund zwölf Millionen für die Pensionskasse der Stadt, sechs Millionen für die Pensionskasse des Kantons sowie vier Millionen Franken für die Sanierung der Mülldeponie "La Pila".Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/05/15/stadt-freiburg-macht-fast-5-millionen-gewinn.html