Lehrstelle in letzter Minute

Freiburger Jugendliche, die noch keine Lehrstelle gefunden haben, erhalten auch in diesem Jahr wieder Hilfe in letzter Minute vom Kanton.Der Kanton bietet auch in diesem Jahr per Telefon und E-Mail Hilfe an, teilt er mit.Die Jugendlichen können sich jeweils vormittags telefonisch an die Fachpersonen wenden. Auch Unternehmen können ihre offenen Lehrstellen dem Kanton melden.In verschiedenen Berufen gebe es noch einige freie Lehrstellen. Beispielsweise würden noch Bauern, Elektroinstallateure oder Köche gesucht. Die Beratungs-Hotline unter dem Namen "Last Minute" wird bis Mitte August bedient.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/07/09/lehrstelle-in-letzter-minute.html

Vorerst keine Renovation

Das Hotel "Du Lac" in der Gemeinde Estavayer kann vorerst nicht renoviert werden. Das geht aus einer Mitteilung der Gemeinde hervor. Grund dafür ist eine Streit zwischen der Gemeinde, der das Land gehört und den Eigentümern des Gebäudes.Die Gemeinde hatte der Eigentümerin vor knapp zwei Jahren das Baurecht entzogen, weil diese das Gebäude zu wenig gepflegt hatte. Noch ist aber nicht klar, ob dieser Schritt rechtsgültig war oder nicht.Dies muss zuerst noch ein Gericht entscheiden. Deshalb lehnt es die Gemeinde ab, das Baugesuch öffentlich aufzulegen.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/07/09/vorerst-keine-renovation.html

Arbeitslosenquote konstant

Die Arbeitslosenquote ist im Kanton Freiburg im Juni konstant geblieben im Vergleich zum Vormonat – bei 2.2 Prozent. Das schreibt das Freiburger Amt für den Arbeitsmarkt. Im Juni 2019 zählte der Kanton Freiburg damit gut 3700 Arbeitslose. Die tiefsten Quoten weisen weiterhin die Deutschfreiburger Bezirke See und Sense auf. Die Freiburger Quote liegt damit leicht über dem Schweizer Durchschnitt. Gesamtschweizerisch liegt die Quote bei 2.1 Prozent.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/07/09/arbeitslosenquote-konstant.html

Millionen-Projekt für Strassensanierungen

In der Sensler Gemeinde Bösingen sollen verschiedene Strassen saniert werden. Ein grosser Teil davon werden von Landwirten gebraucht, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung.
Saniert werden sollen in den nächsten Jahren Strassen auf dem gesamten Gemeindegebiet auf über 13 Kilometern, hiess es bei der Gemeinde auf Anfrage von RadioFr.
Die Kosten würden voraussichtlich knapp acht Millionen Franken betragen. Finanziert werden sollten die Sanierungen von der Gemeinde, vom Bund sowie von privaten Strassen-Eigentümern.
(Bild: Google Streetview)Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/07/09/millionen-projekt-fuer-strassensanierungen.html