Verschmutztes Wasser in Portalban

Im Hafen von Portalban wurde eine grosse Wasserfläche entdeckt, die mit Diesel verschmutzt war.Das gab die Freiburger Kantonspolizei bekannt. Die rund 2000 Quadratmeter grosse Fläche habe schnell gereinigt werden können. Zudem hätten Vertreter des Umweltdienstes beobachtet, dass das Ökosystem betroffen war. Meldungen über verendete Fische seien aber bislang noch nicht eingegangen.Wie die Polizei schreibt, könnte der Grund für das verschmutzte Wasser ein technisches Problem auf einem Boot gewesen sein.Es wurde eine Untersuchung eingeleitet.
(Bild: Kantonspolizei Freiburg)Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/07/11/verschmutztes-wasser-in-portalban.html

Das Hügelland profitiert von den Elektrovelos

Elektrovelos boomen. Das merkt man auch im Emmental. Hier profitieren verschiedene Anbieter von diesem Wirtschaftszweig.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/tourismus-im-emmental-das-huegelland-profitiert-von-den-elektrovelos

Vermehrt homophobe Graffiti in Freiburg

In der Agglomeration Freiburg sind in den letzten Wochen vermehrt Sprayereien mit diskriminierenden Botschaften aufgetaucht. Diese richten sich insbesondere gegen sexuelle Minderheiten. Es handle sich dabei um ein neues Phänomen, sagt die Polizei auf Anfrage von RadioFr. Bisher sei eine Anzeige eingegangen. Die Polizei habe aber Kenntnis von weiteren Fällen. Bei den angezeigten Sprayereien insgesamt sind die Zahlen in den letzten Jahren rückläufig. Gründe dafür kann die Polizei noch keine nennen. (Bild: ZVG)Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/07/11/vermehrt-homophobe-graffiti-in-freiburg.html

Starker Rückgang bei Freiburger Sprayereien

Die Zahl der Sprayereien im Kanton Freiburg ist in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Dies zeigen aktuelle Zahlen der Polizei, welche RadioFr. vorliegen. Demnach wurden 2016 im Kanton Freiburg noch über 400 Sprayereien angezeigt. In diesem Jahr waren es bisher erst 50. Gründe für diesen Rückgang kann die Polizei im Moment noch nicht nennen. Am meisten gesprayt wird laut diesen Zahlen in der Stadt Freiburg.
(Bild: Kantonspolizei Freiburg)Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/07/11/starker-rueckgang-bei-freiburger-sprayereien.html

Der Syndic wohnt wohl auswärts

Der Gemeindepräsident von Romont, Dominique Butty wohnt nicht in Romont, sondern in Villariaz. Das schreibt das Oberamt des Glaanebezirks in einem Rapport. Seine Wohnung in Romont sei nicht sein Hauptwohnort. Das hätten Untersuchungen ergeben. Dominique Butty bestreitet dies aber weiterhin und behauptet, sein Zuhause sei eine Wohnung in Romont.
Die Diskussionen um den Wohnsitz von Butty hatten zu Spannungen geführt im Gemeinderat. Dieser hatte deshalb beim Oberamt eine Untersuchung verlangt.
Der Gemeinderat von Romont muss nun entscheiden, ob er Dominique Butty aus dem Einwohnerregister streichen will. In diesem Fall müsste Butty wohl als Syndic zurücktreten.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/07/11/der-syndic-wohnt-wohl-auswaerts.html