Gantrisch: Ab sofort kostet das Parkieren

Parkieren im Gantrischgebiet ist ab heute nicht mehr kostenlos. Nach jahrelangen Vorarbeiten tritt die neue sogenannte Parkplatzbewirtschaftung in Kraft, teilt der zuständige Verein mit.
Betroffen sind die Parkplätze in den Gemeinden Rüeggisberg und Rüschegg – also das Gebiet zwischen der Stierenhütte und der Unteren Gantrischhütte, sowie zwischen Süftenen und Schwarzenbühl. Wer sein Auto hier parkieren will, bezahlt künftig maximal 5 Franken pro Tag, beziehungsweise 60 Franken pro Jahr.
Bild: ZVGQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/08/02/gantrisch-ab-sofort-kostet-das-parkieren.html

Freiburger ertrinkt in der Aare

Ein 41-jähriger Mann aus dem Kanton Freiburg ist in der Aare in Bern ertrunken. Dies teilt die Berner Polizei mit. Die Leiche des Mannes war am Dienstagabend bei einem Stauwehr gefunden worden. Nun konnte sie identifiziert werden. Die Polizei geht von einem Unfall aus.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/08/02/freiburger-ertrinkt-in-der-aare.html

14-Jähriger demoliert Auto seines Vaters

Zwischen Farvagny und Posieux ist am frühen Morgen ein Teenager mit dem Auto seiner Vaters verunfallt. Laut der Polizei verlor der 14-Jährige in Corpataux die Kontrolle über das Auto. Es überschlug sich mehrmals. Der Jugendliche wurde dabei verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Die Hauptstrasse zwischen Farvagny und Posieux war wegen des Unfalls mehrere Stunden lang gesperrt. Bild: Kantonspolizei FreiburgQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/08/02/14-jaehriger-demoliert-auto-seines-vaters.html

43 Bäume müssen einer Strasse weichen

Die Stadt Freiburg wird Ende Monat an der Route de la Fonderie insgesamt 43 Bäume fällen. Gegen das entsprechende Gesuch habe es keine Einsprache gegeben, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Die Bäume müssen gefällt werden, weil die Strasse entlang dem Konzertlokal Fri-Son im Moment verbreitert wird. Dies gibt unter anderem mehr Platz für Velofahrer. Nach Abschluss der Bauarbeiten will die Stadt dann neue Bäume pflanzen. Es würden dabei einheimische Baumarten bevorzugt. Bild: Google MapsQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/08/02/43-baeume-muessen-einer-strasse-weichen.html

Besitzer von Hotel Kaiseregg freigesprochen

Das Bundesgericht hat den Besitzer des Hotels Kaiseregg in Plaffeien endgültig freigesprochen, wie in der heutigen Ausgabe der Freiburger Nachrichten steht.Es entlastet ihn von dem Vorwurf, er habe im Januar 2015 zusammen mit einem Komplizen die Brandstiftung des Hotels organisiert, um Versicherungsgelder zu kassieren.Damit weist es die Rekurse der Staatsanwaltschaft und der Kantonalen Gebäudeversicherung ab.In erster Instanz hatte das Gericht des Saanebezirks den Hotelbesitzer noch zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 30 Monaten verurteilt. In zweiter Instanz hob das Kantonsgericht diese Strafe auf. Es entschied im Zweifel für den Angeklagten und sprach den Angeklagten frei. Dies hat das Bundesgericht nun bestätigt.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/08/02/besitzer-von-hotel-kaiseregg-freigesprochen.html

Bergläufer wird weiterhin vermisst

Die Suche nach dem vermissten Bergläufer im Gebiet Les Paccots dauert an. Trotz Grossaufgebot mit Helikoptern und Suchhunden bleibe der 43-jährige Paulo P. vermisst, teilte die Polizei mit.
Sie hat mittlerweile ein neues Bild des Gesuchten veröffentlicht. Dieses stammt von einer Überwachungskamera und zeigt ihn am Tag seines Verschwindens.
Paulo P. war am Montagabend aufgebrochen, um ein Berglauftraining zu absolvieren. Er trug zu diesem Zeitpunkt ein rotes Murtenlauf-T-Shirt, eine schwarze Weste, schwarze Shorts und hatte Walking-Stöcke bei sich. Hinweise über den Verbleib des Vermissten sind der Kantonspolizei Freiburg zu melden.
Bild: Kantonspolizei FreiburgQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/08/02/berglaeufer-wird-weiterhin-vermisst.html