Bulls mit Play Offs und Cup als Ziel

Nicht nur für Freiburg Gottéron, sondern auch für die Düdingen Bulls steht die neue Eishockey Saison unmittelbar bevor. Nach der sehr schwierigen letzten Saison wollen die Bulls dieses Jahr wieder zeigen was in ihnen steckt. Allerdings wird der sportliche Erfolg auch in dieser Saison wieder davon abhängig sein, wie stark die Verletzungshexe zuschlägt, denn das Kader ist nicht sehr breit besetzt. Trotzdem sind sich die Verantwortlichen der Düdingen Bulls sicher, dass man an einem guten Tag jeden Gegner in die Knie zwingen kann. Trainer Thomas Zwahlen vertraut vor allem auf seine Defensive, die er stärker einschätzt als noch im letzten Jahr. Trotzdem soll nicht "gemauert" werden, sondern mit kompaktem, diszipliniertem Hockey auch offensiv Nadelstiche gesetzt werden. Das Ziel für diese Saison besteht für die Bulls diese Saison darin, die Play Offs zu erreichen. Zudem will man auch in die Hauptrunde des Schweizer Cups vorstossen, damit man nächste Saison wieder einen "Grossen Gegner" in Düdingen empfangen kann. Die Vorbereitung stimmt jedenfalls positiv. Von den Sieben Testspielen konnte man deren fünf für sich entscheiden, unter anderem resultierten Siege gegen die Ligakonkurrenten Lyss und Thun. Trainer, Sportchef und Präsident zeigten sich zudem überaus zufrieden, mit welcher Einstellung das Team bis anhin auftrat. Ebenfalls voll des Lobes war Trainer Thomas Zwahlen für seinen neuen Konditionstrainer Michel Dousse. Der Sensler Spitzenschwinger amtet seit diesem Jahr als Konditionstrainer des Swiss Regio League Teams. Nicht nur seine Kompetenzen im konditionellen Bereich werden geschätzt, auch für den Teamspirit sei Dousse eine äusserst wichtige Persönlichkeit.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/09/10/bulls-mit-play-offs-und-cup-als-ziel.html

Das Warten auf einen GAV geht weiter

Der Freiburger Detailhandel bekommt keinen Normalarbeitsvertrag. Zehn Grossräte hatten dies vom Staatsrat gefordert, damit der Detailhandel einen gemeinsamen Mindestlohn bekommt. Nun haben sie ihren Antrag zurückgezogen.Sie würden auf die Fähigkeit des Staatsrats, der Arbeitgeber und der Gewerkschaften vertrauen, sagten die Parlamentarier im Rat. Sie wollen den Parteien ein Jahr geben, um einen Gesamtarbeitsvertrag auszuhandeln. Seit Jahren ist die Rede von einem solchen Vertrag für den Detailhandel, allerdings bisher ohne Ergebnis.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/09/10/das-warten-auf-einen-gav-geht-weiter.htmlhttps://www.radiofr.ch//de/news/2019/09/10/das-warten-auf-einen-gav-geht-weiter.html

Schwierige Ausgangslage für die CVP

Die CVP hat im Vergleich mit 2015 das gesamte Personal ausgewechselt. Auch deshalb könnte die Linke ein Mandat gewinnen.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/schweiz/wahlen-2019/wahlen-2019-kantone/wahlen-2019-wallis/nationalratswahlen-wallis-schwierige-ausgangslage-fuer-die-cvp

Die erste Frau oder das Ende der CVP-Dominanz?

Jean-René Fournier tritt nicht mehr an. SP, FDP und SVP versuchen, den Unterwalliser Sitz für sich zu gewinnen.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/schweiz/wahlen-2019/wahlen-2019-kantone/wahlen-2019-wallis/staenderatswahlen-kanton-wallis-die-erste-frau-oder-das-ende-der-cvp-dominanz

Die CVP muss ihren zweiten Sitz verteidigen

Nationalrat Dominique de Buman tritt ab – die CVP zittert deshalb um ihren zweiten Sitz. Die Ausgangslage in Freiburg.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/schweiz/wahlen-2019/wahlen-2019-kantone/wahlen-2019-freiburg/nationalratswahlen-freiburg-die-cvp-muss-ihren-zweiten-sitz-verteidigen

Gegen die Schwarzarbeit

Der Grosse Rat will den Kampf gegen Schwarzarbeit verstärken.Deswegen berät er diese Woche das revidierte Gesetz über die Beschäftigung und den Arbeitsmarkt. Wie die Freiburger Nachrichten schreiben, soll mit dem Gesetz die Schwarzarbeit wirksamer bekämpft werden. Es sieht gerichtspolizeiliche Befugnisse für die Inspektoren vor und ermöglicht härtere Sanktionen.Die beratende Kommission des Grossen Rats hat das revidierte Gesetz einstimmig zur Genehmigung empfohlen. Die Kommission schlägt aber ein paar Änderungen in den Gesetzesartikeln vor.In Kraft treten soll das Gesetz auf Anfang 2020.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/09/10/gegen-die-schwarzarbeit.htmlhttps://www.radiofr.ch//de/news/2019/09/10/gegen-die-schwarzarbeit.html

Schäden in Bulle und in La Tour de-Trême

In Bulle und in La Tour de-Trême hat ein Mann mehrere Fahrzeuge, städtisches Mobiliar und Verkehrssignale beschädigt.Die Tat erfolgte in der Nacht von Samstag auf Sonntag, wie die Kantonspolizei mitteilt.Der mutmassliche Täter konnte festgenommen werden. Wie sich herausstellte, befand er sich zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss. Zwar sei er mit anderen Bekannten unterwegs gewesen, habe aber nach eigenen Angaben allein gehandelt. Inzwischen ist der Mann wieder auf freiem Fuss. Wie hoch der angerichtete Schaden ist, ist noch nicht bekannt.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/09/10/schaeden-in-bulle-und-in-la-tour-de-treme.html