NEWS / TRENDS / FACTS / WISSENSWERTES

Foto Uploader :-)

Hier können Sie uns Ihre Fotos direkt schicken.

Bitte beachten Sie folgende Punkte:
Die Fotos sollten eine Mindestauflösung von 1500 x 1000 Pixel aufweisen.
Bitte machen Sie eine Auswahl Ihrer Bilder von maximal 50 Stück. Je nach grösse des Anlasses sind auch mehr Bilder möglich (100 oder 150).

Mit der Einsendung / Abgabe der Fotos bestätigen Sie, dass alle Fotos im Einverständnis der gezeigten Personen und/oder Veranstalters gemacht worden sind. REGA-TV und die Rega-Sense AG haften nicht für Folgeschäden aufgrund gezeigter Personen und können daher nicht belangt werden.

-Die veröffentlichung bei REGA-TV ist kostenlos!

Wir behalten uns vor, unkonforme Bilder nicht auszustrahlen und zu löschen.


Wussten Sie….

…dass jeden Tag um 23.57 Uhr die Schweizer Nationalhymne auf REGA-TV erklingt?

 

…dass zwischen 05.00 und 06.00 Uhr Volksmusik auf unserem Sender läuft?


…dass der Sender REGA-TV in keiner Form finanziell unterstützt wird?
Als regionale Kulturförderung wird REGA-TV von der Rega-Sense sowie durch Ihre Werbung finanziert. Viele Fachkräfte und Firmen unterstützen den Sender durch Material und Hilfbereitschaft.

 

So einmalig wie unsere Region – REGA-TV

Danke, dass Sie uns unterstützen.

www.rega-tv.ch


 

Das FIFF ist zu Ende gegangen

Das Internationale Filmfestival Freiburg FIFF ist gestern zu Ende gegangen.Zum Abschluss wurde der Grand Prix des Internationalen Filmfestivals Freiburg vergeben. Dieser ging an den Spielfilm "The Good Girls" der mexikanischen Regisseurin Alejandra Màrquez.Wie die Verantwortlichen mitteilten, besuchten etwa 40’000 Personen das Filmfestival. Das sind leicht weniger als letztes Jahr. Gezeigt wurden 105 Filme aus insgesamt 58 Ländern.
(Bild: FIFF)Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/24/das-fiff-ist-zu-ende-gegangen.html

5:2-Sieg zum Saisonende von Gottéron

Zum Abschluss der Saison gewinnt Freiburg-Gottéron gegen die ZSC Lions mit 5 zu 2. Schon nach 40 Sekunden schoss Benjamin Chavaillaz sein Team in Führung und in der dritten Minute traf Matthias Rossi zum 2:0. Ein herrliches Buebetrickli war das!
In einer unterhaltsamen und rassigen Partie glich Zürich in der 36. Minute aus. Gottéron zeigte sich übers ganze Spiel gesehen kämpferischer als der Gegner und in der Folge trafen verdientermassen noch Lhotak, Sprunger und Schmutz zum 5 zu 2 Endstand. Nach der Partie wurden Sebastian Schilt, Jonas Holos, Sandro Forrer, Laurent Meunier, Jim Slater, Sandro Stoll und Bruno Knutti feierlich verabschiedet. Offen ist die Zukunft der Ausländer Miller, Micflikier und Bertrand.
Weiter wurde teamintern Preise vergeben. MVP der Saison ist Reto Berra, bester Stürmer ist Jim Slater, bester Kämpfer ist Laurent Meunier und der Verdienstpreis ging an den abtretenden VR-Präsident Michel Volet.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/23/52-sieg-zum-saisonende-von-gotteron.html

Miami Open: Federer erkämpft sich Auftaktsieg

Trotz Satzverlust entscheidet Federer seine Auftaktpartie in Miami für sich. Gegen Albot siegt er 4:6, 7:5 und 6:3.
Quelle: 20Minuten – Link zum Original-Post: http://www.20min.ch/sport/tennis/story/18867418

Lausanne zieht mit Gala in Halbfinals ein

Lausanne schlägt die SCL Tigers in der «Belle» gleich mit 8:1 und gewinnt die Viertelfinal-Serie mit 4:3.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/sport/eishockey/national-league/8-1-in-belle-gegen-langnau-lausanne-zieht-mit-gala-in-halbfinals-ein

Studententheater wieder auf Erfolgskurs

Vor zwei Jahren stand das Studententheater auf der Kippe. Dann kam die neue Regisseurin. Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/kollegium-brig-studententheater-wieder-auf-erfolgskurs

Amherd fordert harte Strafen für gewalttätige Fans

Die Sportministerin will einen runden Tisch mit allen Beteiligten und dabei die Fussballclubs in die Pflicht nehmen.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/schweiz/nach-spielabbruch-in-sion-amherd-fordert-harte-strafen-fuer-gewalttaetige-fans

Neuer Präsident für die RFI

Roland Bürgy ist neuer Präsident des Internationalen Folkloretreffens Freiburg RFI.
Wie die RFI in einer Mitteilung schreibt, wurde er gestern an der Generalversammlung gewählt.
Bürgy folgt auf Jean-Pierre Gauch, der nach fünf Jahren als Präsident der RFI zurückgetreten ist. Roland Bürgy tritt sein Amt sofort an.
Das nächste Internationale Folkloretreffen Freiburg findet zwischen dem 18. und 25. August statt. Die diesjährige Ausgabe steht im Zeichen der Vokal-Musik.
(Bild: RFI)Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/23/neuer-praesident-fuer-die-rfi.html

Ein Steuersatz zwischen 70 und 78 Prozent

Eine fusionierte Gemeinde Grossfreiburg hätte einen Steuersatz von 70 bis 78 Prozent. Das steht im Zwischenbericht, den die Arbeitsgruppe "Finanzen" präsentiert hat.Diese Marge sei zwar relativ gross, gab die Arbeitsgruppe zu – eine genauere Angabe sei im Moment aber noch nicht möglich. Zu gross seien die Unsicherheiten: Etwa wegen den bevorstehenden Abstimmungen über die Unternehmenssteuerreform. Zudem sei noch unklar, welchen Beitrag der Kanton leisten wird für die Fusion. Momentan hat die Stadt Freiburg von den Fusionsgemeinden den höchsten Steuersatz – mit 81 Prozent. Villars-sur-Glane den tiefsten mit 64.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/23/ein-steuersatz-zwischen-70-und-78-prozent.html

Gefährliches Tackling bleibt Körperverletzung

Das Bundesgericht bestätigt die Verurteilung eines Amateurfussballers wegen fahrlässiger Körperverletzung.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/schweiz/foul-im-amateurfussball-gefaehrliches-tackling-bleibt-koerperverletzung

Fünf ausserordentliche Berner Kriminalfälle

Die Verhaftung von Mussolini, der Tod einer Kindsmörderin: Das Staatsarchiv gibt Einblick in die Berner Krimigeschichte.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/bern-als-tatort-fuenf-ausserordentliche-berner-kriminalfaelle

Wie ein Flüchtling zum stellvertretenden Küchenchef wurde

Lobsang Tambutsang begann einst als Tellerwäscher im Bergrestaurant Moosalp. Heute ist er die rechte Hand des Chefs.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/erfolgreiche-integration-wie-ein-fluechtling-zum-stellvertretenden-kuechenchef-wurde

Deutsch soll Amtssprache werden

In der Stadt Freiburg soll Deutsch offiziell zweite Amtssprache werden. Das will eine Arbeitsgruppe, welche die Fusion der Stadt mit den umliegenden Gemeinden vorbereitet. Sie hat ihren Bericht dazu heute den Medien vorgestellt. Die Fusion von Grossfreiburg biete eine einmalige Chance, Deutsch als zweite Amtssprache einzuführen, heisst es im Bericht.Sollte die Fusion in dieser Form zu Stande kommen, könnten die Bürger auch auf Deutsch mit der Verwaltung kommunizieren und Eltern könnten wählen, in welcher Sprache ihre Kinder unterrichtet werden sollen.
(Bild: Fribourg Region)Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/22/deutsch-soll-amtssprache-werden.html

Eine Gelbe Karte mit Folgen

Ein Foul in einem Fussballspiel kann auch ausserhalb des Spiels bestraft werden, wenn dabei ein Spieler oder eine Spielerin verletzt wird. Das hat das Bundesgericht im Fall eines Freiburger Amateurspielers entschieden.
Dieser hatte in einem Junioren-Fussbalspiel zwischen dem FC Richemond und dem SC Düdingen eine Gelbe Karte kassiert. Er hatte einen anderen Spieler so getackelt , dass dieser sich den Knöchel brach.
Die Aktion sei fahrlässig gewesen, urteilt das Bundesgericht. Es bestätigt damit frühere Urteile.
Der Spieler muss 40 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten, wenn er sich noch einmal etwas zu Schulden kommen lässt.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/22/eine-gelbe-karte-mit-folgen.html

Gottéron gewinnt in Davos mit 2:1

Freiburg Gottéron beginnt das Spiel in Davos sehr munter, Lukas Lhotak und Matthias Rossi sind immer wieder im Zentrum der offensiven Aktionen, welche hauptsächlich durch lange Pässe entstehen. Der Punkterichter hat im ersten Drittel aber nichts zu notieren, weder Strafen, noch Tore.
Im zweiten Abschnitt gleicht sich das Spielgeschehen etwas aus, Davos entdeckt nun vor halbvollen Rängen die Spielfreude. Trotzdem ist es MicFlickier, der das Score auf Pass von Walser für Gottéron eröffnet, der Kanadier stochert auf der Linie im Fallen vehement nach und bezwingt Lindbäck im Davoser Tor.
Im letzten Drittel gelingt Rödin den 1:1 Ausgleichstreffer, er erwischt Berra hohen nahen Eck, Berra spekulierte auf einen Pass. In der Folge plätschert das Spiel etwas vor sich hin, die Fans im Stadion stellen sich bereits auf die Verlängerung ein, als Davos kurz vor Schluss noch eine Strafe nimmt. Nathan Marchon erzielt mit einem schönen Direktschuss den 2:1 Siegestreffer. Davos will noch ohne Torhüter reagieren, dies gelingt aber nicht.
Freiburg Gottéron gewinnt schliesslich gegen Davos das letzte Auswärtsspiel der Saison mit 2:1. Es war ein munteres Spiel mit Trainingscharakter. Am Samstag spielt Gottéron zu Hause das letzte Spiel der Saison gegen die ZSC Lions. Danach geht’s in die Ferien.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/22/gotteron-gewinnt-in-davos-mit-21.html

In der 3. Overtime: SCB löst das Halbfinal-Ticket

Entscheidung in der 118. Minute: Bern gewinnt in Genf das längste Spiel der Schweizer Hockey-Geschichte.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/sport/eishockey/national-league/verruecktes-rekordspiel-in-genf-in-der-3-overtime-scb-loest-das-halbfinal-ticket

19-jährig, lernfreudig – und im Gefängnis

Im Regionalgefängnis Thun bekommt ein junger Mann Besuch von einem pensionierten Lehrer. Die Reportage.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/sprachkurse-fuer-gefangene-19-jaehrig-lernfreudig-und-im-gefaengnis

26 Monate Haft für Drogendealer

Ein 23-jähriger Drogendealer aus St. Silvester wurde heute vom Bezirksgericht in Tafers zu einer Freiheitsstrafe von 26 Monaten verurteilt. Dies bestätigt das Gericht auf Anfrage von Radio Fr. Die Haftstrafe wurde jedoch zu Gunsten einer Therapie aufgeschoben, da der Angeklagte selber abhängig sei und die Straftaten in Zusammenhang mit der Sucht stünden. Im Zeitraum zwischen 2013 und 2017 hatte der Mann sich wegen Konsums und Besitz von Marihuana, Ecstasy, Amphetamin und Kokain strafbar gemacht. Zudem musste er sich für den Besitz von Waffen verantworten. Er war bereits vom Jungendrichter vorbestraft.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/21/26-monate-haft-fuer-drogendealer.html

Ein Halt, der sich lohnt

Bereits drei Monate nach Einführung hat sich der Halt des Regio Express in Düdingen gut etabliert.Diese Bilanz zogen der Kanton und die Region Sense an einer Medienkonferenz.
Im Schnitt werde die neue Direktverbindung von Düdingen aus nach Freiburg und Bern täglich gut 700 Mal benutzt. Dieser Wert zeige, dass ein Bedarf für den Halt in Düdingen bestehe.
Nun gehe es darum, die Busanschlüsse in Düdingen noch besser auf die Regio Express-Verbindungen anzupassen. Ausserdem sollen in den nächsten Jahren der Viertelstundentakt zwischen Freiburg und Schmitten sowie eine weitere stündliche Direktverbindung von Düdingen aus nach Bern und Freiburg folgen.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/21/ein-halt-der-sich-lohnt.html

Was machen Skigebiete mit dem verdienten Geld?

Der Winter 2018/19 dürfte für die Wintersportorte finanziell erfolgreich enden – das gibt Geld für neue Investitionen.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/gute-wintersportsaison-was-machen-skigebiete-mit-dem-verdienten-geld

Vier Mal heulten die Sirenen im Kanton Bern – ohne Grund

Einmal war ein kaputtes Kabel schuld. Bei den anderen Fehlalarmen sucht man noch nach den Gründen.Quelle: SRF – Link zum Original-Post: https://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/fehlalarm-bei-den-sirenen-vier-mal-heulten-die-sirenen-im-kanton-bern-ohne-grund

Evakuation nach Brandausbruch in Wünnewil

In einer Firma in Wünnewil ist gestern kurz nach Mittag ein Brand ausgebrochen. Mehrere Personen wurden sicherheitshalber evakuiert, verletzt wurde jedoch niemand, wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilt.
Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle. Als Ursache wird ein technischer Defekt vermutet.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/21/evakuation-nach-brandausbruch-in-wuennewil.html

Drei Stimmen Unterschied für Millionenprojekt

Die Greyerzer Gemeinde Crésuz baut ein neues Mehrzweckgebäude. Die Gemeindeversammlung billigte gestern Abend einen Kredit von sechs Millionen Franken.
Der Entscheid fiel knapp, mit drei Stimmen Unterschied. 58 Bewohner stimmten dafür, 55 dagegen.
Um das Projekt zu stemmen, ist eine Steuererhöhung von rund fünf Prozent nötig. Im neuen Gebäude wird künftig die Gemeindeverwaltung untergebracht, dazu kommen ein Ausstellungsraum und eine Mehrzweckhalle mit 100 Sitzplätzen.
Bild: cresuz.chQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/21/drei-stimmen-unterschied-fuer-millionenprojekt.html

Unbeabsichtigte Geldwäsche nimmt zu

Im Kanton Freiburg ist das sogenannte Money Mule Phänomen immer verbreiteter. Dabei lassen sich gutgläubige Personen ohne deren Wissen zu kriminellen Geschäften rekrutieren, indem Sie ihr eigenes Bankkonto zu Verfügung stellen.Laut Angaben der Staatsanwaltschaft stiegen die Fälle 2018 um rund einen Drittel auf 200 Anzeigen. Beim Money Mule Phänomen empfangen Personen Geld, heben diese ab und senden es per Geldtransfer ins Ausland. Mit dieser Art von Geldwäscherei entstand letztes Jahr ein Schaden von rund 200’000 Franken.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/20/unbeabsichtigte-geldwaesche-nimmt-zu.html

Grünes Licht für neue Schule in Belfaux

Die Gemeinde Belfaux baut eine neue Schule. Das Oberamt des Saanebezirks hat die Baubewilligung dafür erteilt, wie es mitteilt.
Geplant ist ein Gebäudekomplex, mit einem Kindergarten und einer Krippe. Die Bauarbeiten kosten rund zehn Millionen Franken. Sie beginnen im April und sollen im Sommer des nächsten Jahres beendet sein.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/20/gruenes-licht-fuer-neue-schule-in-belfaux.html

Ein Freiburger fürs Bundesstrafgericht

Der Freiburger Olivier Thormann wird Richter am Bundesstrafgericht in Bellinzona. Die vereinigte Bundesversammlung hat ihn einstimmig gewählt.
Thormann war früher Staatsanwalt im Kanton Freiburg. Zuletzt leitete er die Abteilung Wirtschaftskriminalität bei der Bundesanwaltschaft.
Im November wurde ein Strafverfahren gegen Thormann eröffnet, weil er dem Weltfussballverband Fifa zu nahe gestanden haben soll. Im selben Monat wurde das Verfahren jedoch eingestellt, weil sich der Verdacht gegen ihn entkräftet hatte.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/20/ein-freiburger-fuers-bundesstrafgericht.html

Der Region den Stempfel aufdrücken

Der Sensebezirk soll besser vermarktet werden. Dazu lanciert ein Komitee ein neues Label mit dem Namen "Seisler.Swiss."
Mit diesem Label können sich Vereine, Personen und Unternehmen aus dem Sensebezirk künftig schmücken, teilen die Initianten mit. Denn bisher sei der Sensebezirk als Ausflugsziel und kulturelle Landschaft noch zu wenig bekannt.
Die Initianten planen beispielsweise Anlässe oder neue Preise, um das Engagement von Senslerinnen und Senslern hervorzuheben, schreiben sie weiter.
Hinter der Idee von "Seisler.Swiss" stehen sieben Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Kultur und Medien aus dem Sensebezirk.
 
Bild: seisler.swiss/zvgQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/20/der-region-den-stempfel-aufdruecken.html

Gottéron gelingt die Revanche

100% Effizienz für Gottéron beim 4:2-Sieg im vierten Spiel der Klassierungsrunde. Zweimal konnten die Freiburger im Power-Play spielen und zweimal trafen in diesem Überzahlspiel Matthias Rossi und Noah Schneeberger. Sechsmal musste Gottéron in Unterzahl ans Werk und sechsmal hielten die vier Freiburger dicht und Ludovic Waeber im Tor zeigte erneut eine sehr gute Leistung. In der 27. Minute traf Stürmer Tristan Vauclair zum 2:2 und Schneeberger in der 48. Minute zum game-winning-goal. In der letzten Spielminute schoss Laurent Meunier das 4:2 ins leere Tor, es war das erste Tor des 40-jährigen Stürmers. In den beiden letzten Partien spielt Freiburg noch gegen Davos und die ZSC Lions.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/20/gotteron-gelingt-die-revanche.html

Das Mobilitäts-Schlusslicht

Die Verkehrssituation in der Stadt Freiburg erhält von der Bevölkerung schlechte Noten. Dies zeigt ein Bericht des Städteverbandes, der heute in Bern vorgestellt wurde.
Im Vergleich mit sechs anderen Schweizer Städten schneidet Freiburg am schlechtesten ab. Die Befragten bemängeln das Parkplatzangebot, beklagen sich über einen zu hohen Strassenlärm und wünschen sich bessere Busverbindungen.
Weiter zeigt die Untersuchung, dass in Freiburg überdurchschnittlich viele Menschen zu Fuss unterwegs sind und sich viele Befragte an den hohen Billettpreisen für Busse stören.
Am besten schneiden in der Studie die Städte Bern und Zürich ab.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/19/das-mobilitaets-schlusslicht.html

Der erste Tag im Mediaparc

Die Züglete liegt hinter uns. Seit heute Morgen früh sendet RadioFr. vom Mediaparc in Villars-sur-Glâne.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/19/der-erste-tag-im-mediaparc.html

Keine Angst vor einer Blase

Trotz wachsender Leerstandsquote: Die Kantonsregierung hält den Freiburger Immobilienmarkt für gesund. Das schreibt sie als Antwort auf einen Vorstoss aus dem Kantonsparlament. Der SP-Grossrat Pierre Mauron äusserte im Vorstoss die Sorge, Freiburg könnte auf eine Immobilienblase zusteuern, da immer mehr gebaut werde, obwohl auch mehr Wohnungen leerstünden. Die Kantonsregierung räumt zwar ein, dass die Leerwohnungsziffer laufend steigt. Von einer Immobilienblase sei der Freiburger Wohnungsmarkt jedoch noch weit entfernt.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/19/keine-angst-vor-einer-blase.html

Neuer Standort, gleiche Gemeinde

Die kommende Sensler Messe findet in Tafers statt. Das sagten die Organisatoren auf Anfrage. Bereits vor vier Jahren war Tafers Gastgeber dieser Gewerbeausstellung.
Konkret ist sie in drei Jahren zwischen Tafers und Mariahilf, wo bereits 2010 das Feldschiessen durchgeführt wurde. Dieses flache Stück Land erfülle alle Bedürfnisse: für Parkplätze, die Logistik sowie für das eigentliche Fest.
Die Sensler Messe findet 2021 statt, und zwar in der ersten Septemberwoche, von Dienstag bis Sonntag.
Bild: seisler-maess.ch/zvgQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/18/neuer-standort-gleiche-gemeinde.html

Neues Zuhause in der Peripherie

Die Freiburger Verkehrsbetriebe TPF sind in ihr neues Zentrum in Givisiez umgezogen. Künftig befinden sich Verwaltung, Betrieb und Unterhalt der Verkehrsbetriebe unter einem Dach.
Der Bau des neuen Gebäudes dauerte drei Jahre und kostete 120 Millionen Franken. Künftig arbeiten hier rund 700 Angestellte.
Auf dem Gelände werden zudem in Zukunft rund 240 Busse und 30 Züge gewartet. Vorübergehend kann auch die BLS einen Teil ihrer Züge in Givisiez warten. Sie braucht eine Zwischenlösung, weil sie ihre Berner Werkstätte aufgeben muss und ein neues Werk noch nicht beziehen kann.
Bild: Jo Bersier/zvgQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/18/neues-zuhause-in-der-peripherie.html

Auto-Boom flaut langsam ab

Bei Freiburger und Freiburgerinnen ist das Auto weiterhin sehr beliebt. Das zeigen Zahlen des kantonalen Strassenverkehrsamtes.
Demnach stieg die Zahl der verkauften Neuwagen letztes Jahr um 1.6 Prozent. Der Schweizer Schnitt liegt bei 1 Prozent.
Allerdings geht auch in Freiburg der Boom zurück: Die Zunahme von 1.6 Prozent ist der tiefste Wert der letzten zwanzig Jahre.
Bild: MKREA Margaux Kolly/zvgQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/18/auto-boom-flaut-langsam-ab.html

Passerelle Kerzers wird abmontiert

Die Fussgänger-Passerelle beim Bahnhof Kerzers wird für die Sanierungsarbeiten entfernt. Heute Nacht wird mit einem grossen Kran ein erster Teil der Brücke abtransportiert. Bis Anfang der kommenden Woche wird die komplette Brücke aus dem Jahr 1909 abmontiert sein. Die Sanierungsarbeiten kosten insgesamt gut 1,3 Millionen Franken. Ende Sommer wird die Brücke an ihren Standort zurückkehren.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/18/passerelle-kerzers-wird-abmontiert.html

Bewaffneter Raubüberfall in Heitenried

Ein bewaffneter Mann hat in der Nacht auf Samstag in Heitenried eine Gaststätte überfallen. Er forderte die Angestellten auf, ihm die Tageseinnahmen zu übergeben. Danach griff er drei Personen mit einem Pfefferspray an. Der Mann konnte mit mehreren Hundert Franken flüchten. Die Fahndung blieb bis jetzt ohne Erfolg. Die Kantonspolizei Freiburg sucht Zeugen.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/17/bewaffneter-raubueberfall-in-heitenried.html

Unterirdisches Gottéron verliert Zuhause

Nach dem 7:3 Heimsieg gegen Davos am Donnerstag folgte eine 2:3 Heimniederlage gegen Rapperswil-Jona. Bei Gottéron gibt es also in der laufenden Saison nur eine Konstante: die Inkonstanz. Auf einem hohen Sieg folgt ein grosser Taucher, nicht das erste Mal in dieser Saison. Während 40 Minuten waren die Freiburger uninspiriert, kämpften nicht, liessen die Partie gegen das Schlusslicht nur so vor sich hinplätschern. Es schien so, als wären die Spieler bereits mit den Köpfen an den Sandstränden der Welt. Kam hinzu, dass die Freiburger nach der zweiten Drittelspause zu spät zurück aufs Eis kamen. Das machte nicht nur einen Unmotivierten Eindruck, es hatte auch eine Zwei-Minuten Strafe zur Folge. In dieser erzielten die Gäste aus St. Gallen das 3:1 und entschieden damit den Matsch zu ihren Gunsten. Es waren gegen Rapperswil erneut (wie so oft in dieser Saison) die Special Teams, die ein Spiel gegen Gottéron entschieden. Während einer Vier-minütigen Überzahl kassierten sie einen Shorthander, im eigenen Powerplay gelang zwar ein Treffer, aber auch kassierten sie einen Treffer in Unterzahl. Der Sieg für Rapperswil war damit keineswegs gestohlen.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/16/unterirdisches-gotteron-verliert-zuhause.html

Kenianischer Doppelsieg bei perfektem Wetter

Der 41. Kerzerslauf war einen Erfolg. Rund 9000 Läuferinnen und Läufer aus über 50 Nationen nahem am traditionelle Frühlings-Lauf im Freiburger Seeland teil. Sieger des Elite-Laufes über 15km ist der Kenianer Roncer Kipkorir. Er lief die Strecke in 45 Minuten 03 und gewann vor seinem Landsmann und Vorjahressieger James Kibet. Bester Schweizer wurde der Marathon-Läufer Tadesse Abraham mit 2 Minuten 30 Rückstand auf den Sieger. Bester Freiburger ist Jari Piller auf Rang 15 in einer Zeit von 51 Minuten. Das Frauen-Rennen über 15km gewann die Kenianerin Lucy Wambui in einer Zeit von 50min26. Als beste Schweizerin lief Theres Leboeuf als Neunte ins Ziel. Regula Zahno aus Rechthalten wurde 12. Die Senslerin lief die 15km in 59 Minuten.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/16/kenianischer-doppelsieg-bei-perfektem-wetter.html

Der Rück-Rücktritt

Der frühere Nationalrat und Staatsrat Erwin Jutzet kandidiert nochmals für einen Sitz im nationalen Parlament. Und zwar auf der Seniorenliste der SP. Dies bestätigt die Partei der Zeitung „La Liberté“.
Mit seiner Kandidatur wolle er seiner Partei helfen, sagt Jutzet. Denn im nationalen Parlament gäbe es derzeit Entscheide, die ihm nicht gefielen, etwa zur Erhöhung der Franchisen bei den Krankenkassen. Jutzet sass bereits von 1995 bis 2007 im Nationalrat. Danach war er bis 2016 Teil der Kantonsregierung.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/16/der-rueck-ruecktritt.html

Schwarzarbeit auf Bauernhof in Wallenried

Die Freiburger Behörden haben auf einem Bauernhof in Wallenried bei Courtepin einen Fall von Schwarzarbeit aufgedeckt. Laut einer Mitteilung arbeiteten beim Bauer fünf Ausländer. Sie hielten sich alle illegal in der Schweiz auf. Zwei von ihnen wurden bereits wegen anderer Delikte gesucht. Sie bleiben deshalb in Haft. Eine weitere Person wird ausgeschafft. Die zwei restlichen wurden von der Polizei wieder freigelassen. Der Bauer wird wegen der Schwarzarbeit angezeigt.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/15/schwarzarbeit-auf-bauernhof-in-wallenried.html

1500 Freiburger Schüler an Klimademo

Eine effektivere Klimapolitik – das forderten heute Nachmittag junge Menschen in der Stadt Freiburg. Über 1500 Personen nahmen nach Aussagen der Polizei an der Klimademonstration statt. Die meisten der Demonstranten waren Schüler, Studierende und Lernende. Schon beim letzten Klimastreik vor einem Monat nahem rund 2000 Personen teil. Laut den Organisatoren ist es wichtig, dass die Streikenden weiter Druck machen. Der Klimastreik in Freiburg ist Teil einer internationalen Bewegung. Weltweit gingen heute in über 2000 Orten auf der ganzen Welt tausende von Schülern auf die Strasse.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/15/1500-freiburger-schueler-an-klimademo.html

Deutschfreiburg probt den Aufstand

Die Deutschfreiburger Lehrerinnen und Lehrer legen sich mit ihrem Arbeitgeber an. Mit einer Petition bekämpfen sie einen Entscheid der kantonalen Erziehungsdirektion.
Diese will die Schulzeugnisse zwischen dem deutschsprachigen und französischen Schulsystem vereinheitlichen und Schülerinnen und Schüler in der 1. und 2. Primarschulklasse weiterhin einer Bewertung unterziehen.
Die Deutschfreiburger Lehrer sind der Meinung, dass dies den Lehrmethoden in der Deutschschweiz widerspreche. Sie möchten solche Beurteilungen frühestens ab der 3. Klasse.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/15/deutschfreiburg-probt-den-aufstand.html

Das Generationenfest wird ausgezeichnet

Das Generationenfest in Bösingen gewinnt den Publikumspreis des "Kebab+ Awards." Damit werden Projekte unterstützt, die sich für eine gesunde Ernährung und Lebensweise von Jugendlichen einsetzen. Das Generationenfest wurde als eines der fünf erfolgreichsten Projekte nominiert und gewann den Publikumspreis. Das Fest fand letzten Sommer in Bösingen statt und lockte über 1200 Besucher an. Die Idee entstand auf Anregung der Jugendlichen an einem Mitwirkungsabend der Gemeinde.    Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/15/das-generationenfest-wird-ausgezeichnet.html

Nach dem Saisonende nun die Pleite

Die Bergbahnen von Charmey haben Konkurs angemeldet. Das schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung.
Die finanzielle Lage der Bergbahnen war schon lange angespannt. Auslöser für den Konkurs sei schliesslich gewesen, dass die Bahnen über einen versprochenen Betrag von 250’000 Franken plötzlich nicht mehr verfügen konnten.
Die Gemeindeversammlung hatte diesen Betrag bewilligt, um die Bergbahnen zu unterstützen. Weil mehrere Bürger dagegen Beschwerde einlegten, wurde der Betrag aber blockiert.
Die Bahnen werden deshalb bis auf weiteres stillstehen. Der zuständige Richter wird den Konkurs nun prüfen und analysieren, ob eine Schuldensanierung möglich erscheint.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2019/03/15/nach-dem-saisonende-nun-die-pleite.html

1 2