Comet-Gruppe schreibt rote Zahlen

Das Freiburger Unternehmen Comet ist im ersten halben Jahr in die roten Zahlen gerutscht. Wie das Unternehmen mitteilte, machte es mit 177 Millionen Franken fast 24 Prozent weniger Umsatz. Neben den Geschäften mit Röntgensystemen und Vakuumkondensatoren will Comet ein drittes Standbein mit der sogenannten Ebeam-Technologie aufbauen. Diese ermöglicht es unter anderem, Nahrungsmittelverpackungen ohne den Einsatz von Chemie zu sterilisieren. Die Comet-Gruppe hat ihren Sitz in Flamatt.
Bild: zvgQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/08/15/comet-gruppe-schreibt-rote-zahlen.html