Der Kanton soll es richten

Die Freiburger Behörden sollen sich für Asylbewerber einsetzen, die auf Nothilfe angewiesen sind. Das fordert die Organisation "Solidarisches Freiburg". Sie hat beim Parlament und der Regierung eine entsprechende Petition mit 2300 Unterschriften eingereicht.
Laut Schätzung der Organisation leben im Kanton Freiburg etwa 300 Asylbewerber von Nothilfe. Diese Menschen haben einen vorläufigen Aufenthaltsstatus, haben aber kaum Chancen, in der Schweiz bleiben zu können. Das gelte besonders für Eritreer und Äthiopier.
Die Petition verlangt deshalb, dass diese Menschen aus humanitären Gründen aufgenommen werden. (Bild: Flickr)Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: http://www.radiofr.ch//de/news/2018/11/07/der-kanton-soll-es-richten.html