Ismael Djelid muss gehen

Es hatte zuletzt gebrodelt in der Gerüchteküche, immer wieder wurde mit dem Abgang Ismael Djelids spekuliert. Jetzt also bestätigt der FC Freiburg gegenüber den Zeitungen "Freiburger Nachrichten" und "La Liberté", dass Djelids Vertrag nicht verlängert wird. Der Algerier lässt in den FN seinem Ärger Luft. Die Behauptung, das Team stehe nicht mehr hinter ihm, sei "eine Freichheit" und "gelogen". Auch im Interview mit Radio FR unterstreich er, dass dieser Entscheid eine Respektlosigkeit gegenüber seiner Arbeit und dem Staff sei. Der Club war für eine Stellungnahme heute nicht erreichbar. Ismael Djelid war beim 1. Liga-Klub vor einem Jahr als Ersatz für den entlassenen Christian Zermatten eingestellt worden. Im Herbst spielten die Freiburger zeitweise ganz vorne mit, inzwischen sind sie aber auf Rang 9 zurückgefallen. Immerhin: Der Ligaerhalt ist vorzeitig gesichert. Zwei Spiele stehen in der laufenden Saison für Djelid und den FC Freiburg noch an. Den neuen Trainer hat der FCF-Vorstand offenbar bereits bestimmt, aber noch nicht präsentiert. Er sei noch bei einem anderen Verein unter Vertrag und werde nach der Saison bekanntgegeben, hiess es.
(Bildquelle: fcfribourg.ch)*** Quelle: radiofr