Kein Eingriff bei den TPF

Die Arbeitsbedingungen bei den Freiburger Verkehrsbetrieben sind unproblematisch. Wie der Staatsrat schreibt, gebe es genügend Personal, um die Dienste bei Absenzen abzudecken.Bei der TPF müsse deswegen nicht eingegriffen werden, hiess es.Der Staatsrat antwortet damit auf eine Anfrage des SP-Grossrates Xavier Ganioz. Er befürchtet, dass die Busfahrerinnen und Busfahrer unter ihrer Arbeit leiden. Anlass dafür gab eine Umfrage der Zeitung „Le Matin Dimanche“. Diese zeigte, dass die Busfahrerinnen und Busfahrer krank und gestresst seien. Zudem seien sie Aggressionen ausgesetzt.Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2019/06/08/kein-eingriff-bei-den-tpf.html